Der Alltag wird mal wieder zu viel? – Stärke jetzt deine Resilienz!

62

Resilienz kann sowohl im beruflichen als auch im privaten Alltag einen leichteren Umgang mit Krisen ermöglichen und uns helfen schwierigen Situationen mit einer gesteigerten psychischen Widerstandsfähigkeit zu begegnen. Doch was genau versteht man unter Resilienz eigentlich? Und warum kann es so hilfreich sein die eigene Resilienz zu stärken?

Resilienz stärken_Expertin Alexandra Löwe
Im Interview: Alexandra Löwe, Expertin für Resilienz.

Gemeinsam mit Alexandra Löwe werden wir in diesem Interview auf spannende Aspekte zu diesem Thema eingehen. Alexandra Löwe ist Diplom-Ökonomin, Personal- und Business Coach und hat zusätzlich den Master für Prävention, Sporttherapie und Gesundheitsmanagement erworben. An der IST-Hochschule für Management ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Ihre Schwerpunktthemen sind Stressmanagement, Resilienz, Kommunikation und Gesundheitspsychologie. Zudem ist sie für das Studentische Gesundheitsmanagement und die psychologische Beratung zuständig. Im Rahmen ihrer Selbstständigkeit arbeitet sie als Personal- und Business Coach und berät Unternehmen im Bereich Gesundheitsmanagement.

Fangen wir vorne an: Was ist eigentlich Resilienz?

Unter Resilienz wird die Fähigkeit von Individuen verstanden, Krisensituationen für das eigene Persönlichkeitswachstum sowie den Aufbau neuer Kompetenzen zu nutzen (BENGEL/LYSSENKO 2012; FRÖHLICHGILDHOFF/RÖNNAU-BÖSE 2019; FOOKEN 2016; WINK 20). Dies beinhaltet auch, dass wir unbeschadeter aus solchen Situationen herausgehen und sie erfolgreicher händeln können. Diese persönliche „Krisenkompetenz“ entwickeln wir zum Teil automatisch im Laufe des Lebens, da wir durch die Bewältigung schwieriger Situationen dazulernen. Wie resilient wir wirklich sind, zeigt sich jedoch erst unter Belastung. Resilient handeln bedeutet, sich klug und situationsangepasst zu verhalten und auch, dabei weiter auf die eigene Gesundheit zu achten. Ziel dieses Interviews ist es, Euch Tipps mit auf den Weg zu geben, wie Ihr Problemen und Stress, aber auch ganz normalen Situationen im sozialen Alltag positiv begegnen und dabei auch noch Eure Resilienz stärken und Krisen-Kompetenzen erlernen könnt.

Im Stau vor einem wichtigen Termin? Eine gute Möglichkeit, um Resilienz zu üben!

Gibt es Situationen, in denen wir unsere eigene Resilienz im Alltag stärken können?

Resilienz stärken geht auch, wenn man im Stau ist.
Auch im Stau auf dem Weg zu einem wichtigen Termin, kann man üben seine Resilienz zu stärken. Quelle: Pexels

Alexandra Löwe: „Resilienz stärkt uns auch in alltäglichen Situationen, da sie dazu führt, dass wir in Summe gelassener auf Stress reagieren. Es muss also nicht immer direkt die große Krise sein, um unsere Resilienz anwenden zu können. Den kleineren Herausforderungen im Alltag mit einem resilienten Mindset und innerer Stärke zu begegnen bedeutet, die Chancen darin zu erkennen. Das ist nicht immer leicht und manchmal erkennt man die guten Seiten an unangenehmen Dingen auch erst im Nachgang. Das kann der Stau sein, in dem man endlich mal ein bisschen Zeit für sich zwischen Terminen findet oder die dicke Erkältung, die uns erlaubt, mal die Füße hochzulegen. Denn eines müssen wir uns immer wieder vor Augen führen: so schlimm ist es meistens nicht. Einen Termin kann man verschieben und auch viele andere unvorhergesehen Situationen lassen sich relativieren. Resilientes Handeln bedeutet, dass wir uns diesen Situationen nicht einfach hingeben, sondern uns gezielt um uns kümmern und unsere Grenzen und Bedürfnisse kommunizieren. Daher hilft Resilienz in jeder Lebenslage, ob nun bei der positiven Betrachtung eines vermeintlichen Problems, einer Krisen- oder Stresssituation aber auch bei der Erreichung von Zielen.“

Der Weg ist das Ziel: Welche Komponenten fließen in Resilienz mit ein?

Alexandra Löwe: „Das hängt ganz von den Anforderungen der Situation ab. Daher gibt es in der Wissenschaft auch den Gedanken, dass Resilienz und die notwendigen Eigenschaften dafür ganz individuell sind. Generell unterteilen wir in die Unterstützung, die wir von außen, also unserem sozialen Umfeld, erhalten und unsere eigenen Fähigkeiten. Vor diesem Hintergrund haben sich mittlerweile auch viele Konzepte entwickelt. Manchmal brauchen wir kreatives Denken, um kluge Lösungen zu entwickeln. Dann benötigen wir wieder die Fähigkeit, zu Netzwerken. Und da können wir auch einfach mal über unseren eigenen Schatten springen. Die Sorge, dass wir mit einer Frage nach Unterstützung oder Hilfe jemand anderem auf die Nerven gehen würden, ist meist völlig unberechtigt. In anderen Situationen hilft es, wenn wir uns gut strukturieren und priorisieren können. Aber auch die eigene Widerstandskraft und Selbstwirksamkeit können uns unter Umständen den Rücken stärken. Ein resilienter Mensch zu sein, bedeutet also, in der jeweiligen Situation angemessene Fähigkeiten zu haben.“

Tipps von der Expertin für Deine Resilienz

Gibt es Übungen, mit denen wir die eigene Resilienz stärken können?

Alexandra Löwe: „Ja und das können wir lebenslang tun. Für den Aufbau von Resilienz benötigt es keine Extremsituationen, auch wenn die (dann meist erzwungene) Entwicklung darüber schneller abläuft. Wir können unseren Alltag als Trainingsmöglichkeit nutzen, indem wir in kleinen Schritten immer wieder unsere Komfortzone verlassen und uns selbst fordern. Als Beispiel: ein eher introvertierter Mensch hat gegebenenfalls Schwierigkeiten damit, auf andere zuzugehen. Eine kleine Alltagsübung kann dann darin bestehen, fremden Menschen auf der Straße einen freundlichen Gruß zuzuwerfen oder mal nach dem Weg oder der Uhrzeit zu fragen. Dabei steht weniger das Ergebnis im Vordergrund als die Übung, mit anderen in Kontakt zu kommen.“

Stichwort Arbeitsumfeld: Wie können Krisen im beruflichen Kontext aussehen und wann kann eine gute Resilienz ansetzen?

Seine Resilienz zu stärken, kann auch den beruflichen Alltag erleichtern.

Alexandra Löwe: „Krisen zeigen sich je nach beruflicher Tätigkeit und Branche ganz unterschiedlich. Demnach kann auch die Resilienz an verschiedenen Punkten ansetzen. Auch hier gilt es wieder, situations- und personenbezogen hinzuschauen. Eine Kündigung zu erhalten, beinhaltet andere Herausforderungen als eine Umstrukturierungsmaßnahme, eine Beförderung oder den Eintritt in die Berufswelt nach der Ausbildung oder dem Studium. Resilienz beinhaltet hierbei die Fähigkeit, mich schneller mit den Veränderungen zurechtzufinden, zu lernen damit umzugehen und sie aktiv mitzugestalten.“

Übung macht den Meister: Sollte Resilienz-Training aktiver in die Arbeitswelt eingebunden und auch seitens der Arbeitgeber gefördert werden?

Alexandra Löwe: „Ja, unbedingt. In der Arbeitswelt können wir Resilienz auf drei Ebenen denken: der einzelnen Person, dem Team und auch auf der Organisationsebene. Bei der letzten Ebene geht es dann auch viel um strategische Aspekte, um Arbeit so zu gestalten, dass sie im besten Falle gesundheitsfördernd ist und für uns alle eine wichtige Ressource darstellt. Viele Unternehmen sind hier auch schon aktiv. Diesen Ansatz begleiten wir u.a. auch im Rahmen unserer Firma ‚Einstellungsentwickler‘, indem wir Firmen bei der Etablierung und Umsetzung organisationaler Resilienz unterstützen.“

Der Alltag als Coach – Facettenreich und spannend

Du arbeitest auch als Personal und Business Coach. Was macht für dich deinen Berufsalltag so spannend und welchen Themen begegnest du?

Ein Personal- und Business Coach kann Menschen dabei unterstützen, ihre Resilienz zu stärken.

Alexandra Löwe: „Der Alltag als Personal- und Business Coach ist sehr facettenreich und bringt immer neue Herausforderungen sowie spannende Themen mit sich. Zu diesen Themen zählen zum Beispiel die heutigen Herausforderungen in der Business-Welt, die digitale Flut und Zeiten der Unsicherheit. Dabei versuche ich meinen Klient:innen zu vermitteln, dass Veränderungen immer auch Chancen sein können. Und ein ganz großer Punkt in meiner Beratung ist immer wieder das Bewusstsein dafür zu schaffen, dass wir auch Fehler machen dürfen und es in Ordnung ist aus Fehlern zu lernen. Zu weiteren typischen Krisen gerade im beruflichen Umfeld gehören aber auch der Jobverlust, die Zusammenarbeit mit neuen Kolleg:innen, ein neues Arbeitsumfeld und neue Aufgaben. Der Beratungsalltag ist also von Klient:in zu Klient:in unterschiedlich und sehr facettenreich und spannend.“

Abschließend können wir also festhalten, dass der Begriff Resilienz nicht nur sehr facettenreich ist, sondern gerade in stressigen Situationen ein wichtiger Faktor für die psychische Widerstandskraft sein kann. Ein Resilienz-Training kann dabei helfen, Problemen positiver zu begegnen und zur Stärkung der mentalen Gesundheit beitragen.

Vielen Dank an unsere Expertin Alexandra Löwe für die spannenden Einblicke und Tipps!

Du möchtest mehr über Resilienz erfahren oder hast Interesse daran weitere psychologische Grundkenntnisse und fachliches Know-how rund um berufliche oder private Veränderungen zu erlernen sowie andere Menschen bei solchen Vorhaben zu fördern? Dann könnte vielleicht unsere Weiterbildung zum Personal und Business Coach, unsere Ausbildung zum:zur Resilienztrainer:in oder eine Ausbildung zum Stress- und Mentalcoach zu dir passen. Höre auch gerne in unseren Podcast mit Alexandra Löwe rein, um noch mehr zum Thema Resilienz und ihrem Alltag als Coach zu erfahren.

Hier gibt’s was auf die Ohren!

Nach ihrem erfolgreichen Bachelor-Abschluss in Kommunikation & Eventmanagement an der IST-Hochschule für Management hat Alina Mooren zunächst ein einjähriges Traineeship im Bereich Public Relations absolviert. Anschließend war sie mehrere Jahre als Junior PR-Beraterin und schließlich als PR-Consultant in einer Kommunikationsagentur im Healthcare-Bereich tätig. Dort war sie verantwortlich für die Umsetzung von Kommunikations- und digitalen Promotionsmaßnahmen sowie für die Entwicklung von kundenspezifischen PR-Konzepten mit einem Schwerpunkt im neurologischen Bereich. Seit Juli 2023 ist Alina Mooren am IST-Studieninstitut im Fachbereich Kommunikation & Wirtschaft tätig und für die Beratung von Interessierten und Studierenden zuständig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here