Gesunde Gerichte fürs Homeoffice – Folge eins: Frühstück

212

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie steht die Welt Kopf – und viele Menschen haben ein mulmiges Gefühl in der Magengegend. Soweit, so schlecht. Dazu kommt in vielen Haushalten jetzt ein weiteres Problem: Durch den Bewegungsmangel und die viele Zeit auf der Couch kommt in der Magengegend zu dem schlechten Gefühl auch nach und nach ein kleines oder auch größeres Polster. Um der Kilo-Lawine ein bisschen Einheit zu gebieten, haben wir hier ein paar feine Kochtipps einer angehenden Ernährungsberaterin für Euch. Gesunde Gerichte, die lecker schmecken, toll aussehen und mit unseren Rezepten leicht nachzumachen sind. Folge eins: drei leckere Frühstücks-Rezepte.

Pancakes
Pancakes – eine hübsche Versuchung zum Frühstück.

Buttermilch-Pancakes

2 Portionen à 4 Pancakes

Zutaten:

125 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Ei
150 ml Buttermilch
50 ml Milch

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten mit einem Schneebesen verrühren
  2. Jeweils 2 EL Teig in die Pfanne geben und acht kleine Pancakes ausbacken, Tipp: Wende die Pancakes erst, wenn der Teig kleine Bläschen schlägt
  3. Genieße Deine Frühstücks-Pancakes mit Obst oder Schokolade
Apfelbrot
Bananenbrot ist der Klassiker – aber Apfelbrot kann auch einiges.

Apfelbrot

13 Stücke

Zutaten:

200 g Dinkelmehl
50 g Haferflocken
1 Päckchen Backpulver
2 Äpfel
200 g ungesüßtes Apfelmus

Zubereitung:

  1. Äpfel raspeln
  2. Alle trockenen Zutaten separat vermischen und anschließend mit den restlichen Zutaten mit der Küchenmaschine gut verrühren
  3. Den Teig in eine Kastenform füllen und für 45 Minuten bei 175 Grad backen
  4. Das Brot auskühlen lassen und in Scheiben schneiden
Crunchy Müsli
Crunchy Müsli – ein guter Start in den Tag.

Crunchy Müsli

 2 große Gläser

Zutaten:

75 g Mandeln
75 g Walnüsse
70 g Sonnenblumenkerne
30 Kokoschips
300 g kernige Haferflocken
25 g Olivenöl
200 g Honig
1 TL Zimt

Zubereitung:

  1. Zerkleinere die Nüsse mit dem Messer
  2. Gebe die Nüsse mit den restlichen Zutaten in eine große Schüssel und vermenge sie gut mit den Händen
  3. Verteile die Granola-Mischung auf einem Backblech
  4. Das ganze muss nun bei 175 Grad im 15-20 Minuten vorgeheizten Ofen backen, wichtig: immer wieder mit dem Löffel verrühren, damit nichts anbrennt
  5. Granola auskühlen lassen

Zu den Snack-Rezepten
Zu den Abendessen-Rezepten

Maren Eiberger ist erfolgreiche Food-Bloggerin und absolviert am IST-Studieninstitut die Weiterbildung zum Ernährungsberater. Für das IST stellt sie leckere und vor allem auch gesunde Rezepte zusammen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here