Von der Hochschulweiterbildung zur Führungsrolle – Eine Reise voller Leidenschaft und Erfolg in der Hotellerie

212

Duygu Saltik ist nicht nur eine inspirierende Führungsperson in der Hotelbranche, sondern auch ein leuchtendes Beispiel für das Potenzial einer Weiterbildung und lebenslangen Weiterentwicklung. Ihre Reise von der IST-Hochschule für Management zur Deputy General Managerin im ATLANTIC Hotel Münster ist eine Geschichte von Leidenschaft, Hingabe und unermüdlichem Streben nach Exzellenz.

Bevor Duygu ihren Bachelor in „Hotel- und Tourismusmarketing“ begann, hat sie bereits eine Hochschulweiterbildung zur „Hotelökonomin“ an der IST-Hochschule erfolgreich abgeschlossen. „Ich habe verschiedene Portale miteinander verglichen und mich telefonisch beraten lassen – im Endeffekt hat mich die professionelle und zugleich herzliche Beratung überzeugt,“ erinnert sich Duygu. Auch ein Grund, weshalb sie sich im Anschluss für ein weiterführendes Fernstudium an der IST entschied.

Duygu befindet sich nun mitten in ihrem Bachelor-Studium, welches sie in Teilzeit neben ihrem Job durchführt. Zusätzlich schafft sie es jeden Tag nicht nur Studium und Job unter einen Hut zu bekommen. Die zweifache Mutter kombiniert gekonnt Privat- und Berufsleben und zeigt, dass alles möglich ist, wenn man nur will. Dabei hilft ihr besonders, dass sie ihr Studium komplett selbstgesteuert angehen kann: „Es bedarf selbstverständlich viel Disziplin, gibt aber gleichzeitig viel Freiheit und Flexibilität. Ich empfinde nichts als negativ. Alles, was im ersten Moment unlösbar scheint, wendet sich mithilfe der Studienberater:innen aus dem Fachbereich zum Guten!“

Von der Theorie zur Praxis: Ein Neubau-Hotel leiten

Duygu hatte die seltene Gelegenheit, die Bauphase des Hotelpark Novotel Münster City und des ibis budget Münster City als Deputy General Managerin zu begleiten. „Ein Hotel ‚von der Pike auf‘ zu begleiten ist faszinierend und hat in der sogenannten ‚Pre-Opening-Phase‘ einfach nichts mit ‚Hospitality‘ zu tun,“ sagt sie. Sie erinnert sich an die Herausforderungen der ersten Budgetplanung ohne Erfahrungswerte und die Umstellung von Business Review Meetings zu Baumeetings.

„Insgesamt hat die Bauphase zwei Jahre gedauert und das erste Rollen der Koffer in der Lobby zu hören, war ein unglaublich emotionaler Moment für mich. Viele Stunden harter Arbeit haben sich in dem Moment für mich bezahlt gemacht. Da stand er nun: ‚Mein‘ erster Gast!“ Dieser Moment war für Duygu der Lohn für jahrelange Arbeit und Studium. Sie erinnert sich an eine Projektarbeit aus ihrem Studium, in der sie selbst ein Hotel mit einem einzigartigen Konzept entwickeln sollte. Im Nachhinein sagt Duygu, dass ihr dieses Praxisprojekt sehr bei der Neueröffnung des Hotelpark Novotel Münster City und des ibis budget Münster City geholfen hat. „Die realitätsnahe Projektarbeit hat sich für mich sehr ausgezahlt, denn ich hatte exakt mit den Vor- und Nachteilen, die damals erarbeitet wurden zu tun. Das Imaginäre wurde auf einmal Wirklichkeit – der Wahnsinn!“

Neben ihrer Arbeit als Deputy General Managerin ist Duygu mittlerweile auch als Dozentin am IST-Studieninstitut tätig. „Wissen über diesen wunderbaren Beruf zu teilen, bereitet mir sehr viel Freude. Es macht mich stolz, die Gastgeber:innen von ‚Morgen‘ zu sehen – denn dann weiß ich: die Zukunft ist gesichert,“ so Duygu.

Für Duygu ist der Schlüssel zum Erfolg die ständige Weiterentwicklung. „Kein Stillstand. Immer weiter am Traum arbeiten.“ Sie ist überzeugt: „Wenn man will, dann schafft man alles, was man sich vorgenommen hat.“ Selbst in schwierigen Zeiten hält die IST-Studentin ihren Fokus auf das große Ziel: „Dann sieht man einen glücklichen Gast, der begeistert das Hotel verlässt, weil er vom eigenen Team erstklassig beherbergt worden ist – einfach großartig!“

Der Blick in die Zukunft

Was wünscht sich Duygu für ihre berufliche Zukunft? „Dass sich kein Tag nach Arbeiten anfühlt, denn dann hat man es geschafft.“ Ein Ziel, das sie durch ihr unermüdliches Streben und ihre Leidenschaft für das Hotelfach sicherlich erreichen wird.

Duygu Saltik ist ein Paradebeispiel dafür, wie Bildung und Engagement den Weg für eine erfolgreiche Karriere in der Hotellerie ebnen können. Ihre Geschichte ist nicht nur eine Erfolgsstory, sondern auch eine Inspiration für alle, die in dieser Branche Fuß fassen möchten.

Julia Rothausen hat an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf Germanistik mit dem Schwerpunkt „Mündliche & Schriftliche Kommunikation“ studiert. Nach einem Exkurs in die Modewelt in einer Düsseldorfer PR-Agentur zog es Sie in die Hotellerie & Gastronomie. Sie übernahm die Pressearbeit für verschiedene Kunden, unter anderem das Schlosshotel Fleesensee, das 7Pines Resort Ibiza und Marché International, bevor Sie als PR & Communications Managerin zur Hamburger Centro Hotel Group wechselte. Am IST arbeitet sie in der Marketing- und Presseabteilung und ist für den Fachbereich „Tourismus & Hospitality“ verantwortlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here