Fachbereich wählen

14.12.2016

Manfred Welter studiert an der IST-Hochschule den Bachelor-Studiengang "Hotel Management".

„Ich möchte einfach verschiedene Optionen haben“

In einem Bachelor-Studiengang vermutet man erst mal Schulabgänger, die am Anfang ihrer beruflichen Karriere stehen. Aber es gibt auch berufserfahrene Studierende, die sich mit einem akademischen Abschluss neue Perspektiven schaffen möchten. Wie Manfred Welter.

Der Saarbrücker hat nach seiner Ausbildung zum Restaurantfachmann in verschiedenen Sterne-Restaurants gearbeitet. Er fing als Commis de rang an und stieg schnell zum Chef de rang auf. Unter anderem in dem mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten Tigerpalast Varieté in Frankfurt. Dann wechselte er ins ebenfalls mit Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurant Lafleur in Frankfurt und war hier als stellvertretender Restaurantleiter tätig.

 

Aber Welter zog es in die Hauptstadt, wo er heute Sommelier im InterContinental Berlin ist. Und trotz seines großen beruflichen Engagements hat sich Manfred Welter für den Bachelor-Studiengang „Hotel Management“ immatrikuliert. „Am Anfang meiner beruflichen Laufbahn habe ich davon geträumt, Maître d´hotel in einem Spitzenrestaurant zu werden“, erinnert sich Welter, der aus einer Unternehmerfamilie kommt. „Dem bin ich aber wohl entwachsen.“

 

Die Aufgaben eines Sommeliers sind vielfältig. Welter verwaltet eines der größten Wein- und Getränkelager in einem Berliner Hotel. Dazu gehört der Wareneinkauf, die Warenannahme sowie die Entscheidung, wann welcher Wein einen Platz auf der Weinkarte findet, also die Bestimmung, wann welcher Jahrgang trinkreif ist. „Außerdem muss jede Veranstaltung, die ich plane, erstmal an meinen Getränkeempfehlungen vorbei“, lacht der Wahl-Berliner. „Hier ist natürlich eine enge Zusammenarbeit mit diversen Erzeugern und Lieferanten gefragt, um Getränke auch zum besten Preis anbieten zu können.“


Als den schönsten Teil seines Jobs empfindet er aber den abendlichen Service, bei dem er seinen Gästen auch mal persönlich etwas empfiehlt und Weinbegleitungen zu den Menüs zusammenstellt. Ihn reizt die Mischung aus administrativen Tätigkeiten und direktem Gästekontakt.

 

Welter hat aber auch schon die Zukunft im Blick. Er weiß heute schon, dass er nicht ewig auf der Position eines Sommeliers bleiben, sondern sich weiterentwickeln möchte. Darum hat er sich für das Studium „Hotel Management“ entschieden.

 

„Ich möchte einfach verschiedene Optionen im Leben haben“, erklärt der 28-Jährige. „Ich mache das Studium für mich und ohne Druck. Es eröffnet mir die Möglichkeit, mich vielleicht eines Tages aus dem operativen Tagesgeschäft zurückzuziehen und eine Anstellung in einer administrativen Abteilung eines Hotels zu bekleiden.“

 

Welter ist davon überzeugt, dass er mit dem Bachelor-Abschluss Erfolg haben wird. „Eine Anstellung im Management eines mittelgroßen Hotels ist, denke ich, in jedem Fall erreichbar.“

 

Auch heute schon kommt dem IST-Student, der erst im Oktober mit dem Studium begonnen hat, sein noch ganz frisches Hochschulwissen zu Gute. „In der einen oder anderen Situation muss ich tatsächlich an die von mir bearbeiteten Studienhefte oder gehörten Vorlesungen denken. Ich kann das bereits Erlernte anwenden, so wenig es zu diesem Zeitpunkt auch noch ist. Aber das lässt mich optimistisch nach vorne blicken.“

 

Wir wünschen dem sympathischen IST-Studenten weiterhin viel Spaß und Erfolg und für seine berufliche Zukunft alles Gute!


Nähere Informationen zum Studiengang erhalten Sie unter „Hotel Management (B.A.)“.