Fachbereich wählen
Archiv

08.10.2020

Das Zwischentreffen der Mentoren und Mentees fand diesmal virtuell statt.

Mentoring: Bewerben Sie sich für das Exklusiv-Programm der IST-Hochschule

Auch zu Coronazeiten läuft das Mentoring-Programm der IST-Hochschule weiter – wenn auch ein bisschen anders. Der virtuelle Austausch hat das persönliche Treffen ersetzt, aber die enge Verbindung zwischen Mentoren und Mentees hält den veränderten Rahmenbedingungen stand.

Das zeigte sich deutlich beim virtuellen Zwischentreffen der aktuellen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Eigentlich treffen sich alle Mentoren und Mentees einmal im laufenden Jahr am Düsseldorfer Hochschul-Campus zum Erfahrungsaustausch und weiterem Networking. Dieses Jahr ist bekanntlich alles anders, und die Zusammenkunft wurde kurzerhand per Video-Chat durchgeführt.

Die Auswirkungen der Pandemie auf den Digitalisierungsprozess sind medial in aller Munde. Es gibt seit Ausbruch der Corona-Krise immer wieder Studien und Veröffentlichungen zu diesem Thema. So lag es nur nah, dass auch im Rahmen des Treffens hierzu intensiv diskutiert und Erfahrungen aus erster Hand ausgetauscht wurden. Alle waren sich einig, dass die erzwungene schnelle Umsetzung digitaler Projekte für viele Unternehmen und Sektoren wirtschaftlich sehr schwierig ist. Allerdings wurde auch deutlich, dass viele Entwicklungen, die ohnehin im Rahmen der Digitalisierung anstanden, nun schneller in Gang gesetzt wurden und werden. Hierbei ergeben sich naturgemäß auch Risiken. Insbesondere der fehlende persönliche Kontakt wurde kontrovers diskutiert.

Anschließend wurden ausführlich persönliche Erfahrungen ausgetauscht. Fast alle Beteiligten haben sich in den vergangenen Monaten immer wieder online getroffen und konnten so ihre gemeinsame Arbeit fortsetzen. Viele Mentoren und Mentees sind sogar der Meinung, dass die Mehrzahl der Treffen und Gespräche mit Zoom, Adobe, Teams oder Skype durchgeführt werden können – ohne sich persönlich dafür zu begegnen. Aber auch hier gilt: insbesondere der Erstkontakt, wie auch einige andere besondere Momente, sollen auch zukünftig vor Ort stattfinden.

Die nächste Runde des exklusiven Hochschulprogramms, bei dem IST-Studierende ein Jahr lang einen Manager aus der Wirtschaft begleiten dürfen, startet nächstes Jahr im April. Interessierte können sich ab sofort bis Ende November für den dritten Durchgang bewerben.

Alle Informationen dazu finden Sie im Online-Campus.

Im Mentoringprogramm der IST werden ausgewählte Studierende nach einem Assessment bei der Unternehmensberatung Kienbaum an Manager und Führungskräfte „gekoppelt“, um sich ein Jahr lang in Einzelgesprächen über persönliche und berufliche Erfahrungen auszutauschen. Für unsere Mentees ist es außerdem eine einzigartige Gelegenheit, in wichtige Netzwerke zu gelangen.

Bei Fragen können Sie direkt mit dem Koordinator des Programms, Prof. Dr. Thomas Merz, unter tmerz@ist-hochschule.de Kontakt aufnehmen.

Wir wünschen viel Erfolg!