14.01.2021

Mittendrin statt nur dabei: Eventmanagement-Studium und Agentur-Job in einem

Die 29-jährige Jessica Künstler arbeitet im Rahmen ihres dualen Bachelor-Studiums „Kommunikation und Eventmanagement“ bei der Kölner Eventagentur „malcolm & judy“. Aktuell plant und verantwortet sie, unter Berücksichtigung der Corona-Auflagen, zahlreiche Business-Events, ein Festival und den Warsteiner Mühlenkopf Kraxler für die Jahre 2021 und 2022. Mit uns hat sie über ihren persönlichen Werdegang, ihren Arbeitsalltag, aktuelle Projekte, den Reiz der Eventbranche und ihr Studium an der IST-Hochschule gesprochen.

Erst in die Welt, dann ins Eventmanagement
Schon während der Schulzeit jobbt Jessica nebenbei, indem sie seit ihrem 14. Lebensjahr Turntraining gab. Nach ihrem Abitur legte sie ein freiwilliges soziales Jahr ein, bis es danach mit einer Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau weiterging. Unmittelbar darauf startete sie in die Festanstellung. „Ich hatte schon immer mehr als eine 40-Stunden-Woche oder einen nine-to-five-Job“, erzählt sie. Mit 24 Jahren traf sie die Entscheidung, für sieben Monate mit ihrer besten Freundin ein Auslandsabenteuer in Neuseeland zu wagen. In dieser Zeit lebte sie nach dem Motto: „Die Welt sehen, ausreißen und nur das tun, worauf wir Lust haben“. Im Anschluss beschloss Jessica, sich weiterzubilden, um neue Karrierewege in der Eventbranche zu gehen. Im dualen Bachelor-Studiengang „Kommunikation & Eventmanagement“ fand sie den perfekten Studiengang, der ihr genug Zeit ermöglicht, weiterhin zu arbeiten und gleichzeitig flexibel zu studieren.

Steiler Karriereweg vom Azubi zum Studi
Im Rahmen ihres dualen Bachelor-Studiums arbeitete die Wahl-Kölnerin zunächst als Projektassistentin und unterstützte Vorgesetzte und Kollegen bei Projekten und bei der Pflege von Kundenbeziehungen. Bereits nach kurzer Zeit wurde sie zur Projektleiterin befördert, ihre Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau mit Berufserfahrung half ihr dabei. In dieser Position betreut die 25-Jährige eigenständig Kunden und leitet eigene Projekte. Teamarbeit ist dabei unabdingbar, z. B. wenn es um die Übernahme einzelner Gewerke – zum Beispiel die Planung von Technik, Messebauer, Catering und Künstler – geht oder die Assistenz bei übergreifenden Events. Ihre Aufgaben sind breit gefächert: von der Konzeption, Planung und Organisation bis hin zur praktischen Umsetzung vor Ort. Die vergangenen drei Jahre war die Studentin vor allem bei Messeständen, Promotions, Sportveranstaltungen und Absolventenfeiern in leitenden Positionen eingebunden. Ihr typischer Arbeitsalltag besteht aus telefonischen Absprachen mit Kunden und Dienstleistern, Internetrecherchen, dem Einholen und Vergleichen von verschiedenen Angeboten, der Budgetführung und Abrechnung von Projekten, internen Meetings und Kundenterminen. Während der Corona-Krise hatte sie das Glück, schnell und flexibel vom Büro ins Homeoffice wechseln zu können. Nun plant Jessica von zuhause aus neue Veranstaltungen für 2021 und die darauffolgenden Jahre.

Aktuelle und zukünftige spannende Projekte

Die meisten Veranstaltungen für 2020 mussten aufgrund der geltenden Corona-Auflagen abgesagt werden. Dafür sind für die nächsten Jahre viele spannende Events in der Pipeline. Aktuell plant Jessica ein Festival für 2022. Sie trägt dabei Verantwortung für einige große Gewerke. Ihr Wissen und ihre Erfahrung in der Planung von Business-Events helfen ihr. Dennoch gesteht sie, dass Veranstaltungen dieser Größenordnung für sie neu sind und der Umfang der zahlreichen zu organisierenden Bereiche und deren Zusammenspiel ihr Organisationstalent stark herausfordern. Hier sind Kreativität und Enthusiasmus gefordert. Geplant ist ein Festival für rund 10.000 Gäste auf einem Gelände mit zwei Stages, einer Chill-Out- und Gaming-Area, einer Street-Food-Corner und weiteren Plätzen, die es an diesem Tag zu entdecken gibt. Jessica freut sich sehr auf die weitere Planung und die – sofern Corona es ermöglicht – erfolgreiche Umsetzung.

Ein weiteres Projekt, an dem die duale Studentin bei malcolm & judy mitarbeitet, ist die Planung und Organisation des Warsteiner Mühlenkopf Kraxler für den Skiclub Willingen und die Warsteiner Brauerei im Jahr 2021. Um den Hygienemaßnahmen für den bekannten Schanzenlauf gerecht zu werden, erstellt die Agentur derzeit ein umfassendes Schutz- und Hygienekonzept mit den Veranstaltern und berücksichtigt dabei neue geltende Bestimmungen der Bundesregierung. Eine besondere Herausforderung ist bei der Planung von großen Outdoor-Events das Teilnehmermanagement. „Viele denken, dass die Bearbeitung von Anmeldungen eine stupide und simple Arbeit ist. Aber wenn hier nicht korrekt gearbeitet wird, stimmt am Ende nichts“, erzählt Jessica. Fehler passieren dann zum Beispiel bei der Zuordnung des passenden Teilnehmershirts oder bei der korrekten Startnummer mit integriertem Chip für die Zeitmessung. Vor Ort kann es zu Problemen bei der Akkreditierung kommen und, im schlimmsten Fall, müssen die Startzeiten aufgrund von Änderungen verschoben werden. Am wichtigsten ist daher die Kommunikation innerhalb des Organisationsteams, auf großen Flächen per Funk. „Hier herrscht Funkdisziplin – laut und deutlich sprechen, kein Small-Talk“, sagt die angehende Eventmanagerin über die dann geltende Arbeitsmoral.

Eventmanagerin mit Herz und Seele

Jessica liebt das Ergebnis ihrer geleisteten Arbeit. Eine erfolgreiche Veranstaltung und zufriedene Kunden sind ihr persönlicher Erfolg. Sie wollte nie in einem Job arbeiten, den sie nicht „sehen und anfassen“ kann. Die praktische Erfahrung und die Abwechslung ihres Arbeitsalltags machen die Eventbranche für sie zum idealen Arbeitsplatz.

Ideale Vereinbarkeit von Job und Studium

Jessica ist sich sicher, dass ihr das duale Studium „Kommunikation und Eventmanagement“ besonders dabei hilft, das erlernte Wissen direkt im Arbeitsalltag anzuwenden. In Hinblick auf die Vereinbarkeit von Job und Studium stellt sie fest, dass ein Fernstudium ideal ist: „Gerade in der Eventbranche ist ein Präsenzstudium neben dem Beruf kaum machbar. Es kann immer mal passieren, dass nach 17  Uhr noch eine Aufgabe zu erledigen ist oder eine Veranstaltung auf das Wochenende fällt, und schon kann man nicht zur Uni gehen.“

Einen Master möchte Jessica vorerst nicht dranhängen. Viel mehr wünscht sie sich, „dass mir mein Job auch noch in 30 Jahren Spaß macht.“

Wer Lust auf ein duales Studium in der Kommunikations- & Eventbranche bekommen hat, kann sich hier über den Bachelor-Studiengang „Kommunikation & Eventmanagement“ informieren.