06.12.2022

Jetzt dabei sein: Fitnesswissenschaftsrat zum Thema „Fett“

Jetzt dabei sein: Fitnesswissenschaftsrat zum Thema „Fett“

Das 6. Symposium des Fitnesswissenschaftsrats steht vor der Tür. Bereits am 8. Dezember 2022 kommt der im vergangenen Jahr ins Leben gerufene Zusammenschluss führender Wissenschaftler in einem öffentlichen Online-Event zusammen. Dabei widmen sich die prominenten Referenten dieses Mal dem Thema „FETT – Freund oder Feind?

Den Anfang der Veranstaltung macht dieses Mal Prof. Dr. Henning Wackerhage von der Technischen Universität München. Er spricht in seinem Vortrag darüber, welches Fett gut und welches schlecht ist sowie Möglichkeiten, gutes Fettgewebe zu aktivieren. Das Adipositasparadoxon steht im Mittelpunkt des Vortrags von Prof. Dr. Dr. Christine Joisten von der Deutschen Sporthochschule in Köln. Den Abschluss bildet Prof. Dr. Billy Sperlich von der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg, der sich mit der Rolle des Nachbrenneffekts für die Kalorienbilanz nach dem Training beschäftigt. Dabei sein können alle Interessierten von 16 bis 18 Uhr. 

Hier geht es direkt zum Event.

Die Themen der Vorträge im Einzelnen:


  • Fett: Mehr als nur „Schwabbelmasse?“ (Prof. Dr. Henning Wackerhage)
  • Fit statt Fett (Prof. Dr. Dr. Christine Joisten)
  • Der Nachbrenneffekt – Turbo oder eher „Effektchen“? (Prof. Dr. Billy Sperlich)

 

Der Fitnesswissenschaftsrat wurde mit dem Ziel gegründet, Studien im Bereich Fitness zu betreiben und Empfehlungen aus der Wissenschaft für die Praxis zu generieren. Er ist ein Zusammenschluss von Wissenschaftlern neun verschiedener Universitäten und Hochschulen und besteht aus Vertretern der Sportwissenschaft, Medizin, Ernährungswissenschaft, Biologie und Psychologie. Sie wollen unabhängig von wirtschaftlichen oder politischen Interessen, praxisnahe Zukunftsthemen analysieren und bewerten.

Alle bisherigen Symposien in der Aufzeichnung und weitere Infos zum Deutschen Fitnesswissenschaftsrat gibt es hier.