Fachbereich wählen
Archiv

06.08.2020

Neue Wahlmodule im Master „Prävention, Sporttherapie und Gesundheitsmanagement“

Gute Nachrichten für alle Studierenden und Interessierten des Masters „Prävention, Sporttherapie und Gesundheitsmanagement“. Ab dem Wintersemester werden mit den Wahlmodulen „Medizinische Trainingstherapie“ und „Organisationale Gesundheitsberatung weitere Optionen zur Verfügung gestellt, um die Studierenden bestmöglich auf die Arbeitsmärkte „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ und „Sporttherapie“ vorzubereiten.

Mit den Schwerpunkten „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ und „Sporttherapie“ bietet der Master-Studiengang schon bislang die Möglichkeit, sich gezielt zu spezialisieren und dieses auch mit einem gesonderten Vermerk in der Master-Urkunde zu dokumentieren.

Ab Oktober können nun im Rahmen dieser möglichen Schwerpunktsetzung die beiden neuen Wahlpflichtmodule belegt werden.

Das Wahlpflichtmodul „Medizinische Trainingstherapie (MTT)“ wurde vom Deutschen Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie (DVGS) konzipiert und erfüllt die Anforderungen aller Leistungsträger. Die Studierenden erhalten durch dieses Modul eine Zusatzqualifikation, die sie nicht nur für die Aufnahme einer bewegungstherapeutischen Tätigkeit im Rahmen der medizinischen Rehabilitation qualifiziert, sondern auch die Vorgaben der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) hinsichtlich eines präventiven Kräftigungstrainings beinhaltet. Physiotherapeuten, die sich für das Master-Studium entscheiden, erhalten mit diesem Modul ergänzend die sogenannte KGG-Zulassung (Krankengymnastik am Gerät). Das Wahlpflichtmodul kann für den Schwerpunkt „Sporttherapie“ belegt werden.

Im Wahlpflichtmodul „Organisationale Gesundheitsberatung“ werden die Grundlagen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) aufgegriffen und vertieft. Ziel ist es vor allem, den Studierenden Instrumente an die Hand zu geben, mit denen sie die Inhalte eines umfassenden BGM kompetent in die Unternehmen transportieren. Dazu lernen sie in einem ersten Schritt erweiterte Grundlagenthemen aus den Bereichen Kommunikation, Führung, Personalmanagement und Organisationsberatung mit BGM-Bezug kennen. In einem zweiten Schritt setzen sie sich mit diesen Themen in komplexen, anwendungsorientierten Aufgaben praktisch auseinander. Abschließend werden die Aspekte BGM und Mitarbeitergesundheit mit innovativen Themen der Unternehmenswelt, wie New Work, agile Arbeitsmethoden und Digitalisierung verknüpft.  
Dieses Wahlpflichtmodul kann für den Schwerpunkt „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ gewählt werden.

Diese beiden Wahlpflichtmodule ergänzen die bisherigen Auswahlmöglichkeiten im Master-Programm und geben Absolventen weiteres wertvolles Fachwissen an die Hand, mit dem sie sich als qualifizierte Spezialisten für den Arbeitsmarkt empfehlen können.

Nächster Start des Master-Programms ist Oktober 2020.