Fachbereich wählen

10.09.2018

IST-Studentin wird Kreisvorsitzende.

„Manchmal muss man sich einen neuen Weg suchen.“

Anne Edelmann wollte Innenarchitektin werden und musste feststellen, dass das die falsche Richtung für sie war. Heute arbeitet sie im Eventmanagement und engagiert sich auch politisch. Dabei hat sie sowohl beruflich wie privat das Thema „Nachhaltigkeit“ im Blick.

Die 26-Jährige entschied sich nach dem Fachabitur zunächst für ein Studium der Innenarchitektur. Vier Semester hielt sie durch, bevor die Einsicht kam. „Ich denke, man muss manchmal erkennen, dass etwas nicht so funktioniert wie man möchte und sich einen neuen Weg suchen, der besser passt“, resümiert Edelmann. „Am Ende sind das alles Erfahrungen, die wir sammeln und auf denen wir aufbauen können.“

Nach ihrer Entscheidung, Innenarchitektur nicht zu Ende zu studieren, legte sie eine Orientierungsphase ein. Sie nahm eine Stelle bei einer Berliner Eventagentur an. Da sie auch schon vorher als Messehostess und Servicekraft gearbeitet hatte, brachte sie bereits erste Eindrücke mit in den Job. Sie merkte schnell, dass ihr das Veranstaltungsgeschäft liegt und entschied sich, hier nochmal von vorne anzufangen.

Nach einer ausgiebigen Internetrecherche und einer Gegenüberstellung aller Studienangebote entschied sich die junge Frau für den Studiengang „Kommunikation & Eventmanagement“ an der IST-Hochschule für Management. Ausschlaggebend für sie war die Möglichkeit, sich den Lernstoff flexibel einteilen zu können. Die örtliche Unabhängigkeit ist natürlich besonders von Vorteil, wenn man zwischendrin umzieht – „so, wie ich letztes Jahr von Berlin nach Schwerin“, bestätigt Edelmann. Dort hat sie eine Stellung bei der Stadtmarketing Gesellschaft Schwerin mbH angenommen.

Die Erwartungen, die die Wahl-Schwerinerin an das Studium gestellt hat, haben sich erfüllt. Sie ist im sechsten und damit letzten Semester und bereitet sich auf ihren Abschluss vor. „Besonders die fachspezifischen Module waren für mich am spannendsten. Es ist toll, von den Erfahrungen der Dozenten profitieren und sich inspirieren lassen zu können“, erklärt Edelmann. „Die Seminare waren, trotz der weiten Anreise nach Düsseldorf, immer ein schöner Anlass, um seine Kommilitonen erstmal kennenzulernen und dann immer wiederzusehen.“

Neben Studium und neuem Job wurde Anne Edelmann im Juli auch zur neuen Kreisvorsitzenden der GRÜNEN gewählt. Als Antwort auf die Frage, ob ihr Tag mehr Stunden als der Tag anderer Leute habe, lacht sie. „Da es ein relativ kleiner Kreisverband ist, kam jetzt kein riesiger Workload auf mich zu. Viele meiner Kommilitonen arbeiten neben ihrem Vollzeitstudium ebenfalls, was zeigt, dass man Studium und Beruf bzw. Freizeit gut miteinander vereinbaren kann, wenn man nur möchte.“

Das Thema „Nachhaltigkeit“ liegt der Nachwuchspolitikerin und angehenden Eventmanagerin besonders am Herzen. So könnte sie sich durchaus vorstellen, irgendwann mal im Nachhaltigkeitsconsulting beruflich Fuß zu fassen. So lange möchte die junge Frau aber nicht warten und nutzt ihr neues politisches Amt, um auf dieses Thema hinzuweisen. „In meiner Funktion als Kreisvorsitzende in Schwerin möchte ich anderen zeigen, dass es sehr leicht ist, sich zu involvieren und aktiv zu sein. In unserem aktuellen politischen Klima braucht es Menschen, die das Herz am rechten Fleck haben und dafür einstehen. Davon abgesehen lernt man viele interessante Menschen kennen, erfährt noch einmal mehr über seine Umgebung und kann natürlich eigene Ideen voranbringen. Mein Herzensanliegen ist es, für die Themen ‚Nachhaltigkeit‘ und ‚Umweltschutz‘ zu sensibilisieren.“

Wir drücken Anne Edelmann für ihren Studienabschluss die Daumen und wünschen ihr alles Gute!

Mehr über den Bachelor-Studiengang „Kommunikation & Eventmanagement“ finden Sie hier.