DVGS

DVGS – Starker Partner in der Sport- und Bewegungstherapie

Der Deutsche Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie e.V. (DVGS) steht als Fachverband für das Thema Sport- und Bewegungstherapie sowie Gesundheitssport und bietet Qualifizierungsmaßnahmen an.

Die vom DVGS vergebenen Zertifikate und Lizenzen sind von allen Leistungsträgern (Deutsche Rentenversicherung Bund, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, Gesetzliche Krankenversicherungen koordiniert in der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation) für abrechnungsfähige Tätigkeiten anerkannt.


"Sport- und Bewegungstherapeut (DVGS)“ werden

Gemeinsam mit dem DVGS haben wir den Master-Studiengang Prävention, Sporttherapie und Gesundheitsmanagement entwickelt, mit dem Sie das Zertifikat – und damit die Berufsbezeichnung – „Sport- und Bewegungstherapeut (DVGS)“ erwerben können.

Mit der von allen Sozialversicherungsträgern anerkannten Berufsbezeichnung „Sport- und Bewegungstherapeut (DVGS)“ erfüllen IST-Master-Absolventen die Zulassungsvoraussetzungen für abrechnungsfähige Tätigkeiten sowohl in ambulanten medizinischen als auch in stationären Rehabilitationseinrichtungen. Sie sind außerdem als therapeutisches Personal anerkannt.

Ihr Weg zum Zertifikat Sport- und Bewegungstherapeut (DVGS))


  • Schritt 1:
    Um das Zertifikat „Sport- und Bewegungstherapeut“ beim DVGS beantragen zu können, müssen Sie im Rahmen Ihres Master-Studiengangs eines der Wahlpflichtmodule „Bewegungstherapie: Orthopädie, Rheumatologie, Traumatologie, Neurologie“ oder „Bewegungstherapie: Innere Erkrankungen“ belegt und erfolgreich abgeschlossen haben.

  • Schritt 2:
    Mit dem Erhalt Ihrer Master-Urkunde reichen Sie für die Zertifikatsbeantragung die entsprechenden Leistungsnachweise aus Ihrem Studium beim DVGS ein. Das entsprechende Antragsformular finden Sie in Ihrem Online-Campus, füllen es aus und die IST-Hochschule prüft und bescheinigt Ihnen die erbrachten Leistungen. Eine Mitgliedschaft im DVGS ist hierfür Voraussetzung.

  • Schritt 3:
    Zur Erlangung der Zertifizierung „Sport-/Bewegungstherapie DVGS“ muss der schriftliche Nachweis einer praktischen Tätigkeit durch den Arbeitgeber der Beantragung beim DVGS beigefügt werden. Die praktische Tätigkeit kann in mehreren zeitlichen Einheiten oder in einer Zeiteinheit erworben werden. Sie muss die Tätigkeit in einer entsprechenden ambulanten oder stationären rehabilitativen, medizinischen Einrichtung abbilden. Vorausgesetzt wird ein Umfang von 6 Monaten mit einer Mindestwochenarbeitszeit von 30 Stunden. Eine Teilzeittätigkeit (weniger als 30 Stunden wöchentlich) im Bereich der Rehabilitation kann auf Antrag für das Praktikum angerechnet werden. Durch die Anerkennung von Teilzeittätigkeiten können maximal 50 % des gesamten praktischen Nachweises anerkannt werden.

  • Schritt 4:
    Der DVGS prüft Ihre Unterlagen und schickt Ihnen das DGVS-Zertifikat „Sport- und Bewegungstherapeut (DVGS)“. Dieses Zertifikat ist unbefristet gültig.


Mit der Beantragung der DVGS-Lizenzen und -Zertifikate wird eine Bearbeitungsgebühr beim Verband fällig.

Zudem gelten die allgemeinen Lizenz- und Zertifikatsbedingungen nach der Prüfungsordnung des DVGS e.V.