Fachbereich wählen

12.03.2020

IST-Studentin Judith Richter ist erfolgreich im HR-Management tätig.

HR – Jeder Fall ist einzigartig

Judith Richter arbeitet im Personalmanagement eines großen Energiekonzerns und steht dabei im engen Austausch mit Führungskräften und Mitarbeitern. Bei allen Personalfragen gilt für die Bachelor-Studentin in Teilzeit deshalb: eine Lösung muss so individuell sein wie das Problem.

Ob bei der Beratung oder administrativen Aufgaben: Der Mensch steht für Judith Richter meist im Vordergrund. Als Mitarbeiterin im HR-Service-Center eines großen Energiekonzerns ist das ihr beruflicher Fokus. Das sei auch gut so, erzählt sie: „Am besten gefällt mir der enge Kontakt zu unterschiedlichen Mitarbeitern. Denn jeder Fall ist, wie auch jeder Mensch, einzigartig und erfordert eine individuelle Betrachtung.“

Trotzdem geht es bei der 24-Jährigen nicht nur um einen ständigen Austausch. Ihre täglichen Aufgaben sind sehr vielfältig: „Einen typischen Arbeitstag gibt es nicht. Ich unterstütze Führungskräfte in HR-spezifischen Fragen, stelle beispielsweise Verträge oder Zeugnisse aus und verantworte externe Schnittstellen“, so Richter. Wenn ein Arbeitstag mal stressig wird, hat sie zum Glück Verstärkung im Rücken. „Ich habe ein großartiges Team, durch welches selbst die blödesten Tage – die mal vorkommen können – immer ins Positive gewandelt werden.“

Gesucht und gefunden
Bevor die junge Frau ihr Bachelor-Studium „Business Administration“ an der IST-Hochschule für Management begonnen hat, absolvierte sie eine Ausbildung zur Industriekauffrau bei ihrem jetzigen Arbeitgeber. Im Anschluss wurde sie übernommen. Die Entscheidung, in welche Abteilung sie gehen möchte, fiel erst kurz vor ihrer Abschlussprüfung: „Meine Lieblingsarbeitsbereiche waren der Vertrieb und HR. Ich habe mich dann für Letzteres entschieden,“ so die Kölnerin.

Bereits während der Ausbildung wusste Richter, dass sie noch nicht ausgelernt hat: „Ich habe mich auf Messen nach unterschiedlichen Möglichkeiten umgeschaut und bin mit Vertretern der IST-Hochschule ins Gespräch gekommen“, erzählt sie. Die flexible Handhabe der Vorlesungen, Lernzeiten und Klausuren habe ihr sofort gefallen. Weil Richter ihr fachspezifisches Wissen erweitern, aber parallel weiterhin berufstätig sein wollte, fiel ihre Wahl auf die acht-semestrige Teilzeit-Variante des Bachelor-Studienganges „Business Administration“.  

Flexibel arbeiten, lernen und leben

Dank der Kombination aus Theorie und Praxis, konnte die Studentin im vierten Semester bereits viel lernen. „Das Studium umfasst alle Themenkomplexe, die auch im Alltag relevant sind. Die Module helfen mir gerade, wirtschaftliche und rechtliche Zusammenhänge besser zu verstehen“, berichtet sie. Auf ein berufsbezogenes Modul freue sich Richter  jedoch besonders: „Ich bin gespannt auf das Modul Digitalisierungsmanagement – das ist ja auch im Personalbereich ein großes Thema.“

Das Beste am Fernstudium für die Studentin? Die freie Zeiteinteilung. „Das macht es mir möglich, meinen Job auszuüben, mich parallel weiterzubilden und Zeit für Hobbies, Freunde und Familie zu haben.“ Für ihre Zukunft hat die angehende Managementspezialistin einige Ziele. Doch zunächst sagt sie, wolle sie ihr Studium abschließen. „Alles Weitere kommt danach.“

Im Blog der IST-Hochschule schreibt Richter außerdem über das brandaktuelle Thema „Digital Recruiting“, mit dem sie sich beim IST-Kommunikations-Bootcamp auf der Messe „Zukunft Personal“ auseinandergesetzt hat.

Und wer weiß. Wenn die Personalerin mit ihrem Bachelor fertig ist, kann sie ihre Interessen im neuen Master „Business Transformation Management“ mit Modulen wie Personalmanagement und Digitale Transformation noch vertiefen.